Historisches Siebengebirge

 

Alte Schwarzweiß- und Farbaufnahmen rund um den Drachenfels (mit Bildern von Königswinter, Bad Honnef, Rolandseck, Schloss Drachenburg, Ruine Drachenfels, Kloster Heisterbach u.v.m.)

 

Josef Niesen

Format: 30,2 x 21,5 cm

132 Seiten mit 122 großteils farbigen Abbildungen

Gebundene Ausgabe

ISBN: 978-3-9818821-5-5

24,50 €

  • 1,1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1

Das Siebengebirge gehört zu den schönsten Landschaftsgebieten Deutschlands mit mehr als 600.000 Besuchern jährlich alleine auf dem Drachenfels! Und seit jeher zog es auch die Künstler an, die das Siebengebirge nicht nur durchwanderten, sondern abbildeten. Zunächst vorwiegend mit Staffelei und Pinsel bewaffnet, kamen sie mit der Erfindung der Fotografie seit Mitte des 19. Jahrhunderts vielfach auch mit ihren schweren Plattenkameras und tragbaren Fotoapparaten. Doch blieben fotografische Ansichten seltene und teure Erzeugnisse, bis sich durch die Entwicklung des Lichtdrucks erstmals größere Auflagen preiswert drucken ließen. Damit einher ging die Einführung der Ansichtskarte als leicht erschwingliches Abbild für den „kleinen Mann“. Zum großen Durchbruch kam es durch das chromolithografische Verfahren, dass es erlaubte, farbige Karten massenhaft herzustellen. Daneben begann man, schwarzweiße Fotografien mittels Schablonen nachträglich zu kolorieren und zu drucken. Das macht es uns heute möglich, einen – sogar farbigen – Blick ins Siebengebirge von vor mehr als einhundert Jahren zu werfen. Die schönsten Schwarzweiß- und Farbaufnahmen hat der BonnBuchVerlag nun für Sie aus seinem Archiv zusammengestellt, um sie Ihnen in diesem Band zu präsentieren. Ergänzt werden die Abbildungen durch die Texte des Bonner Autors Josef Niesen.


Pressestimmen

Wird man die historischen Fotos von Rhein und Siebengebirge jemals überdrüssig werden? Die jüngste Neuerscheinung lässt die Frage guten Gewissens mit einem klaren Nein beantworten. Es ist der Bonner Buchautor, Verleger und Heimatkenner Josef Niesen, der das Angebot an Perspektiven auf Drachenfels, Rheininseln und -promenaden jetzt um eine weitere Sammlung bereichert hat.

 

Wie aus dem Ei gepellt erstrahlt auf den historischen Fotos das Schloss Drachenburg, während die Drachenfelsbahn mit Dampflokomotive nicht nur die Herzen von Nostalgikern höher schlagen lassen dürfte.

General-Anzeiger vom 7.6.2019

 

Zur vollständigen Rezension