In Vorbereitung

 


 

Hoffmann von Fallersleben als Student in Bonn

„Bonn war das Ziel meiner Wünsche und Hoffnungen“

von Prof. Dr. Georg Schwedt

August Heinrich Hoffmann (1798–1874), heute unter dem Namen Hoffmann von Fallersleben vor allem als Dichter des Deutschlandlieds bekannt, weilte 1819 bis 1821 als Student der Germanistik in Bonn, hörte Vorlesungen bei Ernst Moritz Arndt und dem bedeutenden Philologen August Wilhelm von Schlegel und war Bibliotheksassistent der Königlichen Universitätsbibliothek. Noch 1819 trat Hoffmann der Alten Bonner Burschenschaft bei und erregte Aufmerksamkeit mit der Herausgabe seiner Sammlung Bonner Burschenlieder.

     Als Germanist und Philologe suchte und fand Hoffmann später zahlreiche bis dahin unbekannte Handschriften in bedeutenden Bibliotheken in ganz Deutschland, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und Tschechien. Doch der Grundstock dazu wurde in Bonn gelegt. Hier begann seine Tätigkeit als Bibliothekar und von hier ging er auf seine ersten Reisen. Auch die erste Handschrift – Fragmente eines mittelalterlichen Bibelepos, die sogenannten Otfried-Fragmente – stammte aus der Bonner Universitätsbibliothek. 1821 veröffentlicht Hoffmann einen wissenschaftlichen Aufsatz darüber und nannte sich nun erstmals nach seinem Geburtsort von Fallersleben.

    In diesem Jahre jährt sich diese erste wissenschaftliche Veröffentlichung mit dem Titel Bonner Bruchstücke vom Otfried nebst anderen Sprachdenkmälern zum 200. Mal. Grund genug für unseren Autor Prof. Dr. Georg Schwedt, Hoffmanns Bonner Zeit näher zu beleuchten.

Format: 17 x 24 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-948568-08-5

Geplanter Erscheinungstermin: Sommer 2021

 

 

Jüdische Schicksale in Bonn und Umgebung

Eine Quellensammlung von Kaiser Konstantin bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts

herausgegeben von Norbert Flörken

Der von Norbert Flörken herausgegebene Band über die Schicksale der Bonner Juden reicht von der Antike über das Mittelalter bis zum 21. Dezember 1947, dem Tag, als der ehemals verfolgte jüdische Professor Alfred Philippson sich ins Goldene Buch der Stadt Bonn eintrug. Seine berührenden Worte »Die Liebe zur Heimat ist das köstlichste Band, das uns mit der Erde und der Menschheit verbindet!«, in denen er trotz schwerstem erlittenen Schicksal seine Verbundenheit zu Bonn ausdrückte, klingen noch heute nach.

     Das nun vorliegende Buch enthält eine Vielzahl von Texten aus Originalquellen, von denen viele nur an schwer zugänglichen Stellen zu finden sind, was unserem Autor jedoch in fast 50jähriger Recherche durch Beharrlichkeit gelang. Damit bietet dieses Werk ein einzigartiges Quellenmaterial zum jüdischen Leben in Bonn und Umgebung, das nun von Laien wie Fachleuten einfach erschlossen werden kann.

 

Dieses Buch erscheint im Rahmen des Jubiläums »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«.


Format: 17 x 24 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-948568-09-2

Geplanter Erscheinungstermin: September / Oktober 2021

 


 

Eisenbahnen im Eifel-Vorland

Bördebahn - Erfttalbahn - Voreifelbahn

von Michael Heinzel

Eisenbahnfreunde verfügen mittlerweile über eine große Auswahl an Literatur: Über fast alle Fahrzeugtypen und Strecken sind bereits Monographien erschienen, teilweise sogar mehrfach. Doch haben die Altmeister der Eisenbahnfotografie auf ihrem Weg an die Eifelstrecke die Bahnen des Eifel-Vorlandes übersehen. Bis heute liegen zur Bördebahn und zur Voreifelbahn keine Monographien vor. Auch zur Erfttalbahn gibt es keine jüngere Darstellung. Dabei hat sich gerade hier in dieser Region in den letzten 40 Jahren viel getan.

     Diese Lücke schließt nun unser Autor Michael Heinzel, der vor zehn Jahren schon die Geschichte der Vennbahn vorgelegt hat. Mit einem ausführlichen, reich bebilderten Band schildert er die Entwicklung der Eisenbahnen zwischen Bonn ‒ Euskirchen – Düren bzw. Bad Münstereifel. Besonders interessant für Fachleute wie Laien sind die oft einzigartigen Fotografien, die historische Raritäten und Kuriositäten zeigen, dazu kommen zahlreiche Fahrpläne, Laufpläne und zeitgenössische Berichte, die das Betriebsgeschehen über die Jahrzehnte plastisch werden lassen.

Format: 21,5 x 29,5 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-948568-10-8

Geplanter Erscheinungstermin: Sommer 2022