Vorschau

Das Bundesbüdchen

Symbol der Bonner Republik

von Karl-Heinz Erdmann, Lukas Gielen & Johannes Stoltenberg

 

Es ist eine Bonner Legende: das »Bundesbüdchen«. Ursprünglich im Zentrum der Macht zwischen Bundeshaus und Palais Schaumburg gelegen, ist der Verkaufspavillon eine Ikone der Bonner Republik. Er steht gleichermaßen für die vielfältige Bebauung des Regierungsviertels, wie auch für die einzigartige Volksnähe der Bonner Republik. Mit seinem längsovalen Grundriss, dem umlaufenden Fensterband und dem ausschweifenden Flachdach vereint der Bau zahlreiche Stilelemente seiner Zeit als typischer Vertreter der 1950er-Jahre: ein klassenlosen Kommunikationsort inmitten des Bonner Regierungsviertels.
2006 musste das Bundesbüdchen dem neuen World Conference Center Bonn (WCCB) weichen, doch setzte sich der »Förderverein historischer Verkaufspavillon Görresstraße e. V.« für den Verbleib des Pavillons ein. So konnte er 2020 nach einer umfassen Restaurierung am Platz der Vereinten Nationen wieder aufgestellt und eröffnet werden.

Im Bun­des­büdchen lebt ein Teil der Bonner Republik bis heute weiter.

Format: 17 x 24 cm
212 Seiten, reich bebildert
Gebundene Ausgabe
ca. 32,80 Euro
ISBN: 978-3-948568-19-1

Geplante Erscheinung: Winter 2022


NEUAUFLAGE

Bonner Personenlexikon

von Josef Niesen

 

Das Bonner Personenlexikon ist schon seit Jahren vergriffen. Doch jetzt legen wir es wieder neu auf! Es wird überarbeitet, verbessert und deutlich erweitert.

Format: 17 x 24 cm

Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-948568-16-0


Eisenbahnen im Rheinland

Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn

von Wolfgang Schreck, Frank Faubel und Norbert Huppert

Band 1: Güterverkehr

Band 2: Personenverkehr

 

Im Zuge der Erschließung des Kölner Umlandes durch die Eisenbahn seit Mitte des 19. Jahrhunderts kam es im Jahre 1892 durch das preußische Kleinbahngesetz dazu, dass auch die Nebenstrecken durch den Betrieb von Kleinbahnen vernetzt werden konnten. Während ab 1894 der Kölner Süden durch die Köln-Bonner Eisenbahnen AG (KBE) an Bonn angeschlossen wurde, gründete sich 1893 die Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn (KFBE), um Frechen und die umliegenden Ton- und Braunkohlegruben mit dem Kölner Westen zu verbinden. Das Aufkommen des Güterverkehrs stieg in den Folgejahren so beträchtlich an, dass die KFBE in den 1930er Jahren zur zweitgrößten Privatbahn in Deutschland aufstieg. Doch schon zwanzig Jahre später begann der wirtschaftliche Niedergang, so dass 1960 die Eingliederung in die Kölner Verkehrs-Betriebe AG erfolgte.

Immer etwas im Schatten der größeren Eisenbahngesellschaften stehend, gibt es bis heute nur wenig Literatur über die KFBE. Dem möchten unsere Autoren Wolfgang Schreck, Frank Faubel und Norbert Huppert – alles ausgewiesene Kenner der Materie – durch eine umfangreiche Darstellung Abhilfe schaffen. Im ersten Band wird der Güterverkehr abgehandelt, im später folgenden zweiten Band der Personenverkehr.

Format: 21,5 x 29,5 cm

Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-948568-14-6

Geplante Erscheinung: 2023 


Kirschblüten in Bonn

Cherry Blossoms in Bonn

von Rainer Freynhagen

 

Seit in den 1980er Jahren im Zuge einer umfassenden Stadtteilsanierung rund 300 Japanische Zierkirschen in der Bonner Altstadt gepflanzt wurden, ist die üppige, in kräftigem Rosa leuchtende Kirschblüte besonders in den letzten Jahren zu einer weltweit beachteten Attraktion geworden, die jährlich zehntausende Besucher aus aller Welt anlockt. Das Highlight bilden dabei die großen Kronen der etwa 60 Nelkenkirschen in der Heerstraße und Breite Straße, deren Zweige jedes Jahr einen traumhaften rosafarbenen Kirschblütentunnel bilden. Doch weitgehend unbeachtet bleiben die mehr als 1000 weiteren Kirschbäume, die über das ganze Stadtgebiet verteilt sind. Wer kennt die Alleen der Japanischen Blütenkirsche in der Eduard-Otto-Straße, der Professor-Neu-Allee oder der Sertürnerstraße? Daneben gibt es eine Vielzahl einzeln stehender Bäume, die ebenso Beachtung verdienen.

Allen diesen Kirschbäumen, von der Altstadt bis zu den Bonner Außenbezirken, von den öffentlichen Bereichen bis zu Bäumen auf Privatgrundstücken widmet sich unser Bildband mit den qualitätvollen Aufnahmen des Bonner Fotografen Rainer Freynhagen. Freunde der Kirschblüte können sich schon jetzt auf sein Erscheinen im Frühjahr 2023 freuen. 

Format: 21,5 x 24,5 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-948568-15-3

Geplante Erscheinung: Frühjahr 2023

 


 

Historisches Bonn - Band 3

500 Jahre Bonner Stadtansichten

von Josef Niesen

 

Im Jahr 2025 jährt sich zum 500. Mal der Druck einer Grafik von Bonn, die erstmals in der Bonner Geschichte das gesamte Stadtpanorama zeigte. Angefertigt von Frans Hogenberg erschien sie im Jahre 1575 in dem sechs­bän­digen Werk „Civitates orbis terrarum“ von Georg Braun und gilt als erste druckgrafische Ansicht unserer Stadt überhaupt. Dieses Jubiläum ist für den BonnBuchVerlag Anlass, einen Bildband mit einer umfangreichen Werkschau von Bonner Stadtansichten aus den letzten 500 Jahren herauszugeben. Gezeigt werden druckgrafische Werke wie Kupfer-, Stahl-, Holzstiche und Lithografien, die allesamt die Stadt Bonn zum Thema haben. Sie erzählen von wichtigen Begebenheiten und zeigen uns das Abbild unserer Stadt, so wie es im Laufe der Jahrhunderte ausgesehen hat. Erleben Sie anhand dieses Bildbands, wie sich unsere Stadt verändert hat, wie sie ge­wachsen ist, wie neue markante Gebäude entstanden, oder alte verschwanden.

Format: 30 x 21 cm
Gebundene Ausgabe
ISBN:

Geplante Erscheinung: Frühjahr 2025