Unsere Autoren

 

Bernd Birkholz

Der gebürtige Bad Godesberger Bernd Birkholz, Jahrgang 1953, ist ein ausgezeichneter Kenner seines Geburtsortes. Als langjähriges Mitglied des Vereins für Heimatpflege und Heimatgeschichte Bad Godesberg (VHH), engagiert er sich dort seit 2009 als Schatzmeister und seit 2018 als Zweiter Vorsitzender. Zudem hat er durch die Veröffent­lichung mehrere Artikel zur Godes­berger Geschichte in der periodisch erscheinenden Schriftenreihe „Godesberger Heimatblätter“ bereits Erfahrungen als Autor sammeln können. Für den BonnBuchVerlag hat Bernd Birkholz nun sein privates Archiv geöffnet und aus seiner umfangreichen Samm­lung die schönsten historischen Ansichtskarten Bad Godesbergs zusammengestellt und erläutert. Daneben gibt uns der Autor eine Einführung in die Geschichte der Postkarte und einen ausführlichen Überblick über die Entwicklung Bad Godesbergs von der römischen Besiedelung bis in die heutige Zeit.

Das Buch Historisches Bad Godesberg erschien im Herbst 2020 im Rahmen unserer "Historischen Reihe".

Frank Faubel

 

Frank Faubel wurde am 18. Mai 1954 im bergischen Remscheid geboren und wuchs in Köln-Rath auf. Als Enkel eines Berufseisenbahners war er von klein auf mit dem Metier vertraut und machte die Eisenbahn zu seinem lebenslangen Hobby, das er neben seinem Beruf als Verwaltungsangestellter intensiv ausübte. Viele Ausflüge führten ihn zu teils stillgelegten Strecken und weckten sein Interesse an Klein- und Nebenbahnen. Nach seinem Umzug nach Köln-Riehl lernte er bei ausgedehnten Spaziergängen vom Niehler Hafen aus entlang der Bahntrassen die Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn (KFBE) ­kennen und schätzen, eine Liebe, die bis heute anhält.

Gemeinsam mit Wolfgang Schreck und Norbert Huppert wird unser Autor 2023 den Band "Eisenbahnen im Rheinland. Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn" herausbringen.

bahnfrank@gmx.net

Norbert Flörken

Der gebürtige Rheinländer Norbert Flörken, Jahrgang 1946, studierte Geschichte und Latein an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn, wo sich seine Vorfahren bis ins Jahr 1689 zurückverfolgen lassen. 1973 begann der Gymnasiallehrer erste Artikel zur rheinischen Geschichte zu veröffentlichen. Bis heute folgte eine stattliche Anzahl wissenschaftlich relevanter Aufsätze, Bücher und Quellensammlungen zur rheinischen Geschichte und zur Bonner Stadtgeschichte im Besonderen. Hervorzuheben sind hier die Bände zum Truchsessischen Krieg 1583–1586, zur Bonner Belagerung von 1689 und zur französischen Besatzungszeit der Jahre 1794 bis 1814.

Norbert Flörkens Debüt im BonnBuchVerlag Franz Gerhard Wegeler. Ein Freund Beethovens ist zugleich der erste Band unserer Reihe Bonner Gelehrte, die mittlerweile in mehreren Bänden vorliegt.

www.floerken.eu

Rainer Freynhagen

Kurzbiographie folgt.

Fotograf und Autor des Buchs Kirschblüten in Bonn - Cherry Blossoms in Bonn

Michael Heinzel

Michael Heinzel, Jahrgang 1950, wurde in Schötmar geboren und wuchs in Bonn auf. Schon in früher Jugend entdeckte er seine Leidenschaft für Eisenbahnen, die sich zunächst auf Modellbahnen beschränkte. Doch schon bald galt sein Interesse den großen Vorbildern – und hier nicht nur den Schienenfahrzeugen, sondern auch der Eisenbahngeschichte. Frühestes Objekt seines Eisenbahnhobbys war die Voreifelbahn, seine Hausstrecke. Das umfangreiche Wissen, das Heinzel sich im Laufe der Jahre angeeignet hat, fand bereits Ausdruck in mehreren Büchern und Publikationen zur Eisenbahngeschichte der Eifel, insbesondere der Vennbahn und zur belgisch-deutschen Geschichte.

In Vorbereitung: Eisenbahnen im Eifel-Vorland. Bördebahn - Erfttalbahn - Voreifelbahn.

Mats Henningh

Mats Henningh, Jahrgang 1951, wurde in Bonn geboren und wuchs im damals noch eigenständigen rechtsrheinischen Beuel auf. Nach sportlichen Erfolgen in der Jugend, vor allem im Badminton, verlagerte sich sein Interessenschwerpunkt Anfang der 1970er Jahre auf die Musik. Gemeinsam mit zwei Freunden gründete Henningh eine Band, schrieb eigene Songs und trat regelmäßig auf. Nach seinem Ausflug ins Musikbusiness studierte er Jura und Wirtschaftsinformatik in Bonn und Kiel. Heute lebt er in Freiburg, ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Mit seinem Debüt Auf dem Weg zu Ike‘s Café tritt Mats Henningh erstmals als Autor an die Öffentlichkeit.

https://matshenningh.jimdofree.com/

Norbert Huppert

Norbert Huppert, 1951 in Köln geboren, war schon in Kindertagen begeistert von den langen Kohlenzügen, die die KFBE durch den Kölner Westen zum Niehler Hafen brachte. Ein Umzug nach Köln-Ossendorf führte ihn 1963 näher zum Güterbahnhof Köln-Bickendorf, wo ein guter Blick auf den Lokwechsel zwischen KFBE und DB möglich war. Als Schüler nutzte er die Linie F, was seine Faszination für die sogenannten „Sambawagen“, aber auch für die schmucken Eisenbahner-Uniformen des Zugpersonals wachsen ließ.
     Der berufliche Weg führte den Autor zur Stadtverwaltung Frechen, wo er in verschiedenen Arbeitsfeldern immer wieder mit der KFBE in Berührung kam. So betrieb er beispielsweise als Leiter der „Unteren Denkmalbehörde“ die Eintragung der KFBE-Gebäude des ehemaligen Betriebswerks und der beiden Bahnhöfe in die Denkmalliste. 1993 organisierte er als Leiter des Kulturamtes die Festivitäten zum Jubiläum „100 Jahre KFBE“.

Gemeinsam mit Wolfgang Schreck und Frank Faubel bereitet unser Autor den Band Eisenbahnen im Rheinland. Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn vor, der 2023 erscheinen wird.

huppert955@aol.com

Anna Niesen

 

Die gebürtige Kölnerin Anna Niesen ist gelernte Buchhändlerin und studierte Diplom Bibliothekarin. Ihr Interesse galt von jeher der Reiseliteratur, was sich bereits in ihrer Diplomarbeit mit dem Thema „Reiseführer als Bestandteil länderkundlicher Literatur“ niederschlug. Zu unserem Buch Auf Nordfahrt mit den Hurtigruten trug sie nicht nur viele hervorragende Fotografien bei, sondern begleitete es von der ersten Seite an mit Kritik und Anregungen. Zudem übernahm sie die Korrekturarbeiten für die Endfassung.

Seit 2016 ist unsere Autorin mit dem Verleger Josef Niesen verheiratet.

anna.niesen@gmx.de

Josef Niesen

Der 1963 in Bonn geborene Josef Niesen hat als versierter Autor seit 2006 viele Bücher und Schriften über geschichtliche, kunstgeschichtliche und biografische Themen zu seiner Heimatstadt veröffentlicht. Darunter Beiträge für die vom Stadtarchiv Bonn betreute Reihe "Bonner Geschichtsblätter" und das "Portal Rheinische Geschichte" des LVR-Instituts für geschichtliche Landeskunde. Daneben schreibt Niesen biografische Artikel für bedeutende lexikalische Werke wie das Biographisch-Bibliographische Kirchenlexikon (BBK), das von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften herausgegebene Österreichische Biographische Lexikon (ÖBL) und das Lexikon verfolgter Musiker und Musikerinnen der NS-Zeit von der Forschungsstelle der Universität Hamburg.

2017 gründete Josef Niesen den BonnBuchVerlag, um der Regionalliteratur rund um Bonn und das Rheinland neue Impulse zu verleihen und auch unbekannten Autoren aus der Region die Möglichkeit zu bieten, ihre Werke zu veröffentlichen.

Liste der Veröffentlichungen

Wilfried Palm (†)

Wilfried Palm wurde 1949 im Bonner Norden geboren. Nach seiner Lehre zum Maschinenschlosser, dem anschließenden Ingenieursstudium im Bereich Versorgungstechnik und mehreren Jahren als Mitarbeiter eines großen Flüssiggasverteilers übernahm er 1978 den elterlichen Sanitär- und Heizungsbetrieb in der Bonner Lennéstraße, den er 34 Jahre lang erfolgreich führte. Neben dem Beruf war er durchgehend in vielfältiger Weise ehrenamtlich tätig: im Malteser Hilfsdienst, als Betriebsrat, im Gesellenprüfungsausschuss, im Vorstand der Innung sowie als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Bonn.
     Schon früh historisch interessiert, begann er, die Geschichte seiner Familie und die Erinnerungen an sein eigenes Leben im Bonner Norden aufzuschreiben. Mit dem Erstlingswerk Bei Palms do es de Pief verstopp liegen diese nun in gedruckter Form als Buch vor. Neben der Schreiberei befasste sich unser Autor als Mitglied des Heimat- und Verschönerungsvereins Lengsdorf e.V. und als Kurator des Heimatmuseums Lengsdorf mit der Geschichte seiner Heimat.

Am 16. März 2021 verstarb unser Autor viel zu früh nach einer schweren Krankheit.

Josef Roth

Unser Autor Josef Roth, Enkel des Bonner Zentrumpolitikers und bekennenden Widerständlers Joseph Roth, wurde 1964 in Bonn geboren. Neben der Autorenschaft für eine Vielzahl lexikalischer Artikel im Biographisch-Bibliographische Kirchenlexikon (BBK) widmet sich Roth der Geschichte des Altertums und der Geschichte seiner Heimatstadt Bonn mit dem Stadtteil Bad Godesberg. In besonderem Maße liegt ihm das Gedenken an seinen Großvater am Herzen, dessen Lebensgeschichte er eingehend recherchiert hat. Auch die Verlegung eines Stolpersteins am ehemaligen Arbeitsplatz seines Großvaters im Januar 2020 geht im Wesentlichen auf die Initiative unseres Autors zurück.

Mit der vorliegenden Biografie Joseph Roth. Bonner Widerstandskämpfer und Märtyrer gibt Josef Roth sein Debüt im BonnBuchVerlag.

josef.roth@gmx.de

Wolfgang Schreck

 

Dem gebürtigen Kölner Wolfgang Schreck, Jahrgang 1961, wurde die Liebe zur Eisenbahn bereits in die Wiege gelegt, denn er wuchs im Bahnhofsgebäude des Köln-Bickendorfer Güterbahnhofs der ehemaligen Köln-Fre­chen-Benzelrather Eisenbahn (KFBE) auf, wo sein Großvater als Bahnhofsvorsteher eine Dienstwohnung hatte. Beschränkte sich Schrecks Leidenschaft zunächst noch auf Modellbahnen, so ging sein Interesse später mit dem Erwerb einer Spiegelreflexkamera auf die großen Vorbilder über. Im Laufe der Jahre entstand auf diese Weise ein umfangreiches Bildarchiv, das heute neben eigenen Aufnahmen auch viele historische Fotografien umfasst.
     Mitte der 1980er Jahre gründete Wolfgang Schreck in Köln mit Freunden ein unabhängiges, regelmäßig erscheinendes Musikmagazin sowie ein erfolgreiches Independent-Musiklabel, das überregionale Bekanntheit erlangte.

Nun hat sich unser Autor mit zwei weiteren ausgewiesenen Kennern der Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn – Frank Faubel und Norbert Huppert – zusammengetan und sein Archiv für den BonnBuchVerlag geöffnet. Der Band „Eisenbahnen im Rheinland. Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn“ befindet sich in Vorbereitung und wird 2023 erscheinen.

vierauge@netcologne.de

Georg Schwedt

Der angesehene Chemiker Prof. Dr. Georg Schwedt, Jahrgang 1943, ist bereits als Autor zahlreicher Sach- und Lehrbücher, vorwiegend zu chemiehistorischen Themen und zur Lebensmittelchemie bekannt. Schwedt studierte Chemie in Göttingen, promovierte an der Universität Hannover und habilitierte sich 1978 an der Universität Siegen in Analytischer Chemie. Nach einer Professur in Göttingen war er Direktor des Instituts für Lebensmittelchemie und Analytische Chemie an der Universität Stuttgart. Von 1987 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2006 lehrte er als Professor an der TU Clausthal. 2010 wurde er in Anerkennung seiner Verdienste als Vortragender und Autor mit dem Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) für Journalisten und Schriftsteller ausgezeichnet.
     Georg Schwedts grundlegendes Interesse an Geschichte und Literatur liegt schon in seiner Schulzeit begründet. Besonders liegt ihm dabei die Geschichte Bonns, seiner Wahlheimat, am Herzen. So widmete er Bonn bereits mit dem Bildband Ante Portas. Vor den Türen Bonns ein Buch. Seit 2017 stellvertretender Vorsitzender der »Goethe-Gesellschaft, Ortsvereinigung Bonn«, legt Schwedt mit dem Band Hoffmann von Fallersleben als Student in Bonn nun ein weiteres Werk zur Bonner Stadtgeschichte vor.

Literatur von und über Georg Schwedt im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek.

Barbara Stein

Die renommierte Pädagogin Barbara Stein hat sich als langjährige Lehrerin und Rektorin der Bonner Montessori-Grundschule, an deren Aufbau sie maßgeblich beteiligt war,  ihr ganzes Berufsleben lang mit Kindern und der kindlichen Psyche beschäftigt. Aus diesem reichen Erfahrungsschatz sind in den vergangenen Jahren mehrere vielbeachtete Kinderbücher hervorgegangen. Für unseren Verlag hat die Autorin eine gelungene Auswahl von mehr als neunzig bezaubernden Gedichten zusammengestellt, von Klassikern über moderne Dichtungen bis zu eigenen Gedichten, und alles mit wunderschönen Illustrationen versehen. Unterm Regenbogen ist unser erstes Kinderbuch.
      Barbara Stein ist als Dozentin für Theorie, Sprache und Mathematik in Montessori-Lehrgängen der Deutschen Montessori-Vereinigung tätig. 2019 erhielt sie den Deutschen Montessori-Preis als Würdigung der besonderen Verdienste im Rahmen des Aufbaus der Montessoripädagogik in Bonn, der Lehrgangsleitung von Montessori-Diplomlehrgängen und Dozententätigkeit innerhalb der DMV.

www.barbara-stein.de

Nicola Trenz

 

Nicola Trenz, 1994 in Ratingen geboren und aufgewachsen in Bad Kreuznach, begann im Jahr 2014 ihr Studium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn, wo sie seitdem heimisch wurde. Sie studierte Deutsch und Sozialwissenschaften auf Lehramt und darüber hinaus Politikwissenschaft. Ein Erasmus-Auslandssemester führte sie an die University of St Andrews nach Schottland. Durch ihre Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft für den Weiterbildungsmaster »Politisch-Historische Studien« wurde unsere Autorin zur ausgiebigen Beschäftigung mit der Bonner Republik angeregt. Ihre journalistischen Erfahrungen beim ZDF, dem SWR und bei bonnFM sowie ein Praktikum im Deutschen Bundestag vertieften ihr umfassendes Wissen zusätzlich und halfen ihr, sich in den politischen Alltag einer Hauptstadt hineinzuversetzen. Die daraus resultierende Masterarbeit mit dem vollständigen Titel »Politische Kommunikation und Esskultur in der Bundeshauptstadt Bonn« vermittelt ein grundlegendes Bild der Zeit und befindet sich nicht ohne Grund an der Schnittstelle von Soziologie, Politikwissenschaft und Geschichte.

Diese hervorragende Arbeit liegt nun als Buch mit dem Titel  Politik an Tisch und Theke. Wie in Bonner Kneipen große Politik gemacht wurde in unserem Verlag vor.