Gib mir den letzten Abschiedskuss. Die Lebensgeschichte des Schlagertexters Charles Amberg (1894-1946) zwischen Aufstieg und KZ-Haft.

  • $17.00
    Einzelpreis pro 


2. verbesserte und erweiterte Auflage mit neuen Erkenntnissen.

Josef Niesen

Format: 14,8 x 21 cm

160 Seiten mit zahlr. Abbildungen

Gebundene Ausgabe

ISBN: 978-3-9818821-4-8

 

Charles Amberg war der herausragendste Schlagertexter und Librettist in der goldenen Ära des deutschen Schlagers. Geboren in einem kleinen rheinischen Dorf bei Bonn begann sein kometenhafter Aufstieg im Berlin der 1920er Jahre. Neben weit über 400 Schlagern schrieb er zahlreiche Revuen, Operetten, Drehbücher und Filmschlager. Bis heute unvergessen sind Lieder wie „Wochenend‘ und Sonnenschein“, „Ich reiß’ mir eine Wimper aus“ und „Du sollst mein Glücksstern sein“. Amberg arbeitete mit Legenden wie Hans Albers, Johannes Heesters, Zarah Leander und den Comedian Harmonists zusammen, doch auf der Höhe seines Ruhms kam der plötzliche Absturz: Amberg verschwand von der Bildfläche und fand sich 1944 im KZ Neuengamme wieder …